Warum sollten Kliniken sich an die TI anbinden?

Moderne Medizin ist ohne den Einsatz von Informationstechnik nicht mehr denkbar. Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ermöglicht neue Anwendungen wie eMedikationsplan, Notfalldatenmanagement, Telekonsile und mehr. Kliniken profitieren davon ebenso wie Patienten.

In 6 Schritten in die Telematik-Infrastruktur starten

i

Bitte tragen Sie im Kontaktformular die erforderlichen Kennzahlen ein. Diese benötigen wir, um die Bezuschussungshöhe zu kalkulieren und ein Angebot zu erstellen.

i

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir das Phasenmodell für die schrittweise Integration der TI-Komponenten in die Klinik-Infrastruktur.

i

Wir erstellen und besprechen mit Ihnen den Projektablauf.

i

In einem Gesprächstermin klären wir mit Ihnen die Vorgehensweise und passen die Implementierung an die Bedürfnisse in Ihrer Klinik an.

i

Anhand der ermittelten Kennzahlen, des Phasenmodells und des Projektablaufs erstellen wir ein Angebot für Ihre Klinik.

i

Sie beauftragen die Concat mit der Lieferung der TI-Komponenten, der Dienstleistungen und des Zugangsdienstes.

i

Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir eine Projekt-Mappe, die uns über die gesamte Projektdauer begleitet und immer auf dem neuesten Stand gehalten werden muss. Diese wird in ein Betriebsführungshandbuch überführt, sobald der Konnektor zum eHealth-Konnektor wird (Voraussetzung für neue Anwendungen wie eMP, NFDM, AMTS, QES).

i

Vor dem Installationstermin findet ein Kick-off-Termin mit allen beteiligten Personen/Abteilungen der Klinik statt. Bei diesem Termin stellen wir die Umsetzung des Projektes vor.

i

Bitte tragen Sie im Kontaktformular die erforderlichen Kennzahlen ein. Diese benötigen wir, um die Bezuschussungshöhe zu kalkulieren und ein Angebot zu erstellen.

i

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir das Phasenmodell für die schrittweise Integration der TI-Komponenten in die Klinik-Infrastruktur.

i

Wir erstellen und besprechen mit Ihnen den Projektablauf.

i

In einem Gesprächstermin klären wir mit Ihnen die Vorgehensweise und passen die Implementierung an die Bedürfnisse in Ihrer Klinik an.

i

Anhand der ermittelten Kennzahlen, des Phasenmodells und des Projektablaufs erstellen wir ein Angebot für Ihre Klinik.

i

Sie beauftragen die Concat mit der Lieferung der TI-Komponenten, der Dienstleistungen und des Zugangsdienstes.

i

Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir eine Projekt-Mappe, die uns über die gesamte Projektdauer begleitet und immer auf dem neuesten Stand gehalten werden muss. Diese wird in ein Betriebsführungshandbuch überführt, sobald der Konnektor zum eHealth-Konnektor wird (Voraussetzung für neue Anwendungen wie eMP, NFDM, AMTS, QES).

i

Vor dem Installationstermin findet ein Kick-off-Termin mit allen beteiligten Personen/Abteilungen der Klinik statt. Bei diesem Termin stellen wir die Umsetzung des Projektes vor.

Die TI bietet noch weitere Vorteile.

Die sichere Vernetzung mit anderen Institutionen verbessert die Patientenversorgung.

Konnektor-as-a-Service – eine innovative Lösung

Konnektor-Farm-Lösung im Concat-Rechenzentrum

Für Kliniken haben wir das Konzept Telematik-Infrastruktur as a Service (TI als Service) entwickelt. Dieses hält die Vorgaben zur Konnektor-Verfügbarkeit der gematik ein.

Der Vorteil für IT-Leiter: Sie müssen sich nicht mehr selbst um die Technik kümmern, sondern kaufen alles als Dienstleistung mit Servicevertrag. Und: Sie partizipieren sofort von den neuen Anwendungen, sobald sie verfügbar werden.

Sie können die Konnektor-Farm-Lösung auf drei Arten realisieren:

1. im eigenen Rechenzentrum,
2. bei ihrem KIS-Betreiber oder
3. als Service aus dem hochsicheren Concat-Rechenzentrum.

Das Konzept eignet sich auch für große Krankenhäuser oder Klinik-Verbünde mit mehreren, verteilten Standorten.

Vor Ort in Ambulanzen, Stationen oder MVZ sind nur Kartenterminals und ein sicherer VPN-Tunnel bzw. ein MPLS-Netz nötig.

Konnektor-Farm-Lösung im Krankenhaus-Rechenzentrum

Bei Konnektor-as-a-Service bündeln wir mehrere Konnektoren in einem Rechenzentrumsschrank, die durch eine Monitoringsoftware überwacht werden. Diese Software ist von der gematik auf Konformität geprüft und bestätigt worden und somit für die Konnektorüberwachung geeignet.

Eine Erweiterung dieser Software um einen Konnektor-Konfigurator stellt sicher, dass die Ausfallzeiten kürzer sind oder in jedem Fall eingehalten werden.

Fällt ein Konnektor aus, kann der Administrator das abgespeicherte Infomodell des ausgefallenen Konnektors in den Ersatzkonnektor importieren, was die Ausfallzeit erheblich reduziert.

Bitte füllen Sie das Formular aus.

Dann liefern wir Ihnen eine erste Preisinformation zum Anschluss an die TI:

Fordert Ihr Datenschutzbeauftragter eine Verschlüsselung zwischen Konnektor, Kartenlesegerät und KIS?: *

Das berichten unsere Kunden

Ich danke Herrn Biermann für sein außerordentliches Engagement.
Nachdem wir seit Monaten um eine Lösung beim Konnektor-Anschluss gerungen haben, ist es ihm gelungen, uns ans Ziel zu führen!

Prof. Dr. Thomas Dörner

Charité Berlin

Das berichten unsere Kunden

Die TI ist eine Herausforderung, der wir mit NEXUS und Concat gelassen entgegenblicken. Mit den ermächtigten Ambulanzen, die nur einen Bruchteil unserer Einrichtungen darstellen, sammeln wir erste Erfahrungen bei der Anbindung an die TI. Unser Ziel ist, die technische Anbindung sicher zu realisieren, um gut gerüstet die künftigen inhaltlichen Themen wie Notfalldatenmanagement, Medikation usw. anzugehen. Außerdem profitieren unsere Stationen und Psychiatrischen Institutsambulanzen von den gesammelten Erfahrungen bei der TI-Anbindung.

Angelika Gasser, IT-Leiterin

ZfP Südwürttemberg

Das berichten unsere Kunden

Das KfH suchte eine zentrale Anbindung an die Telematik-Infrastruktur. In Kooperation mit akquinet, Concat AG und gmc realisierte deren IT-Dienstleister knowledgepark eine Konnektor-Farm-Lösung. Dabei sind die KfH-Dialysezentren und Praxen über Konnektoren in Rechenzentren an die TI angeschlossen.

Basis des Umsetzungskonzepts sind eine zentral gemanagte Konnektorfarm im Rechenzentrum des Concat-Partners akquinet in Hamburg und ein sicherer Datentransfer. Das KfH ließ in einem Pilotprojekt 22 Zentren anschließen und wies dabei in einem Referenzzentrum nach, dass die Zeiten für Datenzugriff und -Abgleich geringer sind als bei der Stand-Alone-Lösung. Anschließend wurde der Rollout der zentralen TI-Anbindung aller KfH-Zentren und Praxen erfolgreich durchgeführt.

Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V. (KfH)

Das berichten unsere Kunden

Der Kundenservice von Concat und deren zertifizierter Partner haben eine super Arbeit gemacht, als unsere Arztpraxis keinen Zugang zum Konnektor mehr hatte.

Vielen Dank an Ihren Servicemitarbeiter und an den PED, die uns großartig bei der Problemlösung unterstützt haben.

Dr. Johannes Latzel, Meißen

Das berichten unsere Kunden

Wir sind sehr zufrieden, was den Support und auch den Vertrieb betrifft. Der Support ist hilfsbereit, schnell und freundlich. Manchen Mitarbeitern merkt man an, dass sie noch in der Lernphase sind, was aber vollkommen in Ordnung und auch nicht wirklich ein Kritikpunkt ist.
Vom Vertrieb fühlen wir uns gut beraten seit Anfang an. Auch hier sind immer alle freundlich, zielorientiert und um eine schnelle Lösung bemüht.

Tanja Schmidt von Happe

Diranuk GbR für Radiologie und Nuklearmedizin

Das berichten unsere Kunden

Ich war anfangs nicht sehr überzeugt vom Thema Telematik-Infrastruktur und hatte wirklich Bedenken vor der Umstellung. Die Umsetzung hat jedoch hervorragend funktioniert und ich bin sehr zufrieden. Super Team, tolle Beratung und alles funktioniert – so soll es sein.

Dr. Weidner

Das berichten unsere Kunden

Gemeinsam mit den Technikern der Concat AG hatten wir bereits im Vorfeld alle wichtigen Vorbereitungen getroffen. Am Tag der Umstellung wurden alle Komponenten installiert. Wir wussten es schon, waren dann aber doch überrascht, dass das Meiste im Hintergrund vorbereitet werden kann, ohne den Praxisbetrieb zu beeinträchtigen. Dann wurden meine Mitarbeiterinnen und ich eingewiesen – Umgang mit der Technik und Software, der Datenabgleich, die neuen Systemmeldungen: Alles verlief reibungslos und schnell. Bei Problemen und Fragen wurde uns umgehend geholfen.

Das Komplettpaket ist wirklich eine gute Sache – anfängliche Bedenken erweisen sich dann sehr schnell als unbegründet.

Dr. med. Weissgerber

Das berichten unsere Kunden

Zuerst habe ich die Concat AG kontaktiert, um Informationen über die TI-Installation zu erhalten, da ich sie im Internet gefunden hatte.

Von meinen Kollegen hatte ich von Lieferschwierigkeiten gehört, und wollte das hinterfragen. Alle Antworten seitens der Concat AG widerlegten dies und es folgte eine sehr schnelle Abwicklung meiner Bestellung bei einer freundlichen und kompetenten Beratung.

Die TI wurde erfolgreich installiert. Concat AG? Immer wieder gerne.

Dr. Calandra + das gesamte Praxisteam